Digicams & DSLR-Modelle plus Zubehör im unabhängigen Praxis-Test

Neue Digicam im Test: Canon PowerShot A4000 IS

Anfang 2012 hat Canon die preisgünstige PowerShot A-Reihe aktualisiert und mit den Modellen A4000 IS, A3400 IS, A2400 IS, A2300, A1300 und A810 sechs verwandte Digicams auf den Markt gebracht. Abseits des für unseren Praxis-Test zur Verfügung stehenden Spitzenmodells mit 8fach-Zoom gibt es hier jeweils ein Objektiv mit 5facher Vergrößerung und einen aktuellen 16-Megapixel-Sensor mit Videoaufnahme in 720p.

Während die teureren Kameras der PowerShot SX-Serie einerseits mehr Zoom liefern, sind die preiswerten A-Modelle eher auf günstigen Preis und trotzdem gute Bildqualität getrimmt. Die A4000 IS ist hier aktuelle das einzig wirklich empfehlenswerte Modell, denn nur hier gibt es die in allen Lebenslagen sehr praktische Kombination von einem 8fach-Zoom mit einem optischen Bildstabilisator und einem großen 3-Zoll-Display. Auch das Gehäuse (verfügbar in den Farben rot, blau, pink und silber) ist in Bezug auf die Anschaffungskosten als “hochwertig” zu betrachten.

Natürlich steht bei solchen Knipskameras vor allem der Automatik-Betrieb im Mittelpunkt, der zum Beispiel mühelos vom Makro auf den Landschaftsmodus umschaltet. Auch verschiedene Spezialprogramme werden angeboten, wozu beispielsweise die Monochromaufnahme ebenso zählt wie ein Fischauge-Effekt. Manuell einstellen lässt sich im “P”-Modus lediglich der ISO-Wert, auswählbar sind auch Weißbalance oder Bildhelligkeit. Eine Wahl der Blende oder Verschlusszeit fehlt jedoch.

Die Canon PowerShot A4000 IS im Review auf Digicam-Test.at

Die Canon PowerShot A4000 IS im Review auf Digicam-Test.at

Bei der Videoqualität gibt es eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln, was also “HD-ready” entspricht. Für volle High-Definition muss man zu einem teureren Modell greifen. Leider gibt es nur einen digitalen Zoom, der bei maximaler Vergrößerungsstufe (4fach) das Bild doch etwas verpixelt erscheinen lässt.

Insgesamt kann man die Bildqualität dieses günstigen Digicam-Modells als sehr gut bezeichnen, wobei man über die Sinnhaftigkeit eines 16-Megapixel-Sensors durchaus philosophieren kann. Unterm Strich erhält man jedoch tolle Farben, relativ scharfe Fotos (die man am besten am Computer noch einem Feinschliff unterzieht) und kann sich über einen praktischen Begleiter freuen, der auch für Schnappschüsse schnell genug ist.

Die Vor- und Nachteile der Canon PowerShot A4000 IS:

+ günstiger Preis
+ stimmige Bildqualität
+ kleines, solide Gehäuse
+ 8facher optischer Zoom
+ praktischer Bildstabilisator
+ gute Automatik

o 16-Megapixel-Sensor (12 MP würden reichen)

– nur 720p-Video (Full-HD erst bei teureren Kameras)
Рnur minimale Einstellm̦glichkeiten

Weitere Informationen zur Canon PowerShot A4000 IS lesen Sie im ausführlichen Test auf unserem Schwesterportal nurido.de. Hier finden Sie auch viele weitere aktuelle Digicams in Praxis-Reviews. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Kamera-Bestenliste der letzten Monate, um eine richtige Kaufentscheidung treffen zu können. Günstig zu bestellen ist die PowerShot A4000 IS natürlich bei Amazon.de & .at, wo Sie übrigens noch einen weiteren kurzen Review zu diesem Modell nachlesen können.

Comments are closed.