Digicams & DSLR-Modelle plus Zubehör im unabhängigen Praxis-Test

Canon PowerShot SX160 IS Test – Die Nachfolgerin der SX 150 IS auf dem Prüfstand

Nachdem wir zuletzt mit der BenQ DC GH700 und der Casio Exilim EX-ZR300 zwei interessante Außenseiter im Digicam-Markt auf dem Prüfstand hatten, folgt nun mit der Canon PowerShot SX160 IS (erhältlich bei Amazon.de!) ein potenzieller Besteller der günstigen 16-Megapixel-Klasse, den die Vorgängermodelle waren bei anspruchsvollen und zugleich preisbewussten Käufern enorm beliebt. Hier unsere Eindrücke dieser Allroundkamera.

Bereits auf den ersten Blick fällt auf, das Canon das Gehäuse etwas kantiger und damit durchaus ansprechender Gestaltet hat. Die Kamera sieht nun nicht mehr so bullig aus und die Abmessungen sowie das Gewicht haben sich insgesamt ein wenig verringert. Von einer hosentaschentauglichen Knipse ist man aber weiterhin deutlich entfernt, darum geht es aber wohl auch niemandem, der sich dieses Modell anschafft.

Da unverständlicherweise auch bei den Optiken immer noch eine stärkere Miniaturisierung möglich ist, konnte in der SX160 IS ein auf den Faktor 16 angewachsenes Objektiv eingebaut werden. Dieses beinhaltet auch einen optischen Stabilisator, mit dem gerade bei längeren Brennweiten deutlich weniger verwackelte Aufnahmen möglich sind.

Unser Tipp: Die Canon PowerShot SX160 IS und weitere Digicams am letzten Stand der Technik können Sie preiswert bei Amazon.de kaufen. Vergessen Sie auch nicht darauf, gleich das passende Zubehör wie eine Speicherkarte, die Original-Tasche DCC-750 und passende Akkus wie die hochwertigen Sanyo Eneloops mitzubestellen. Damit werden Sie viel Freude mit Ihrer Kamera haben und auf Jahre hinaus garantiert gute Fotos und Video machen können.

Im ausführlichen Test: Die Canon PowerShot SX 160 IS Digitalkamera

Im ausführlichen Test: Die Canon PowerShot SX 160 IS Digitalkamera

Im Gegensatz zum Vorgänger SX150 IS – von dem viel übernommen wurde – gibt es nun bei der SX160 IS – im Gegensatz zu anderen 16-Megapixel-Kameras – einen CCD-Chip anstelle der immer stärker verbreiteten CMOS-Sensoren. Letztere sind aber nur dann nötig, wenn man eine hohe Serienbildgeschwindigkeit (z. B. 10 Fotos pro Sekunde) und Videos in Full-HD mit bis zu 60 Full-Frames je Sekunde wünscht. Das ist aber bei einer preiswerten Allroundkamera für rund 180 nicht gefragt, denn hier geht es darum, ein preiswertes Package zu schnüren, bei dem trotzdem die Bildqualität nicht zu kurz kommt.

Insofern kommt bei der SX160 IS ein Chip zum Einsatz, den man auch in vielen anderen günstigen Kameras von Canon findet, der aber im vorliegenden Fall in Verbindung mit dem anständigen Objektiv eine sehr gute Qualität abliefert.

Unser Fazit: Im Test machte die Canon PowerShot SX160 IS gerade auch verglichen mit anderen Kameras eine gute Figur. Wir können deshalb mit gutem Gewissen eine KAUFEMPFEHLUNG aussprechen. Zwar ist nach wie vor die Serienbildgeschwindigkeit mit weniger als einem Bild pro Sekunde etwas dürftig, doch der schnelle Autofokus und die kurze Reaktionszeit sind akzeptabel. Wenn man diese Digicam vor dem Hintergrund betrachtet, was man noch vor wenigen Jahren für ein deutlich schlechter ausgestattetes Gerät bezahlen musste und was man heute schon für 180 Euro bekommt, ist das Preis-/Leistungsverhältnis wirklich erstklassig. Natürlich gibt es noch billigere Kameras, doch diese erreichen nicht die Qualität, die hier geboten wird. Etwa die von uns vor einiger Zeit getestete Canon PowerShot A4000 IS (zwischenzeitlich für rund 120 Euro erhältlich) schneidet in allen Belangen spürbar schlechter ab.

Unser Tipp: Mehr über die Canon SX160 IS lesen Sie im kompletten Testbericht auf unserem Schwester-Portal nurido.de sowie in einem weiteren Hintergrundartikeln unserer Redaktion. Für eine gute Marktübersicht rentiert sich auch der Blick auf unsere Review-Übersicht, wo alle geprüften Modelle und viele weitere Technikprodukte angeführt sind.

Kommentare (3)

 

  1. […] Alle erwähnten Kameras überzeugen durch den günstigen Preis und gerade die PowerShot SX 160 IS für ca. 180 Euro punktet mit einer sehr guten Bildqualität und etlichen Effekten, die eine kreative Gestaltung der Aufnahmen zulassen. Durch das relativ kompakte Gehäuse hat man hier eine vielseitige Kamera immer zur Hand, die dank des guten optischen Stabilisators in nahezu allen Situationen eine gute Figur macht. Ähnlich wie bei der BenQ GH 700 kommen hier auch herkömmliche AA-Akkus oder -Batterien zum Einsatz – man muss also keine teuren Spezialzellen kaufen. Anders als die beiden anderen Modelle in diesem Beitrag kann man bei der PowerShot viele manuelle Einstellungen verändern und so (zumindest bei schönem Wetter) schon fast Ergebnisse wie bei einer Spiegelreflex oder Systemkamera erwarten – und das zu einem Bruchteil des Preises! Lesen Sie für mehr Informationen über diese Kamera bitte unseren ausführlichen Praxis-Review der PowerShot SX 160 IS! […]

  2. […] Anfang September 2012 ist die Canon PowerShot SX 160 IS erhältlich – eine der Schnäppchen-Bestseller bei den Allround-Digicams. Sie kostet bei […]

  3. […] 16-Megapixel-Sensor und einen 16-fach-Zoom. Selbstverständlich haben wir sie einem umfangreichen Praxis-Test […]