Digicams & DSLR-Modelle plus Zubehör im unabhängigen Praxis-Test

Handliche Kompaktkamera mit Top-Bildqualität: Die Canon PowerShot S100 Digicam

Canon ist seit vielen Jahren als einer der führenden Hersteller von Kameras bekannt und bietet mit der der Canon PowerShot S100 ein Modell, das rund um einen vergleichsweise großen 1/1,7 Zoll-Sensor mit 12,1 Millionen Bildpunkten eine handliche und besonders lichtstarke Digicam darstellt. Sie besitzt einen fünffachen Weitwinkelzoom, filmt in Full-HD und hat GPS an Bord. Hier die wichtigsten Infos dazu im Überblick:

Durch die schnelle DIGIC 5-Technik und das Objektiv mit einer Anfangslichtstärke f/2.0 gelingen mit der S100 tolle Fotos, selbst wenn die Umgebungsbedingungen alles andere als optimal sind. Gerade wenig Licht sind ja eine Herausforderung für eine Digicam, wobei dabei bereits der optische Bildstabilisator eine große Hilfe ist.

Die flinke PowerShot S100 schafft in der Praxis acht Fotos pro Sekunde. Sie legt dann eine kurze Pause zum Verarbeiten bzw. Speichern ein. Rechnerisch entspricht das sogar 9,6 Fotos pro Sekunde.

Im Gegensatz zu anderen Kameras (gerade in der Einsteigerklasse) setzt man hier nicht auf eine maximale Pixelanzahl, sondern hält diese angenehm niedrig. In Verbindung mit einem größeren Sensor, als dies in Digicams allgemein üblich ist, schlägt sich das in einer besseren Bildqualität und in erster Linie geringerem Rauschen nieder. 12 Megapixel sind mehr als genug und reichen für normale Ausarbeitungszwecke.

Durch den hohen „Speed“ und die funktionierende Technik ist die PowerShot S100 eine vortreffliche Schnappschusskamera, die gerade bei der Streetfotografie ihren Trumpf ausspielen kann. Hier stört auch der relativ geringe Zoomfaktor eher weniger, dafür freut man sich über die 22 mm (umgerechnet auf das Kleinbild-Format) im Weitwinkel, um Gebäude vollständig ins rechte Licht rücken zu können. Auch Gruppenaufnahmen in engen, weniger beleuchteten Räumen meistert die kleine Digicam bestens.

Auf der Rückseite ist ein sehr scharfes 3-Zoll-Display angebracht und durch den GPS-Logger kann der zurückgelegte Weg später am Rechner mitverfolgt werden. So lassen sich Positionsdaten perfekt in den eigenen Workflow einbinden.

Die Canon PowerShot S100 (Foto: Canon)

Die Canon PowerShot S100 (Foto: Canon)

Wie von ambitionierten Usern – und als Zweitkamera neben einer digitalen Spiegelreflex – durchaus gewünscht, lässt sich die S100 auch manuell einstellen und sogar eine Objektivsteuerung ist vorhanden. Als Extras gibt es nicht nur das RAW-Format zum Weiterbearbeiten der Aufnahmen und einen integrierten ND-Filter, für bessere Ergebnisse bei viel Licht. Ausgegeben werden die Inhalte der Kamera natürlich über einen vorhandenen HDMI-Ausgang.

Unser Fazit: Die Canon PowerShot S100 ist eine praktische und wirklich erstklassige Digicam. Der Hersteller hat die Hausaufgaben gemacht und zeigt, wie toll so handliche Geräte sein können. Natürlich liegt der Preis mit rund 370-380 Euro für viele Käufer unverständlich hoch, gegenüber dem günstigeren Klon Nikon Coolpix P310, der ein ähnliches Konzept verfolgt, begründen sich die höheren Anschaffungskosten von gut 100 Euro im größeren Sensor, der einfach in der Praxis einen Tick mehr an Leistung bringt.

Unser Tipp: Die Canon PowerShot S100 (erhältlich in schwarz und silber) und andere Kamera-Bestseller gibt es günstig bei Amazon.de & .at. Selbstverständlich finden Sie dort auch passendes Zubehör wie eine Tasche, Speicherkarte oder einen Akku zur Stromversorgung.

Comments are closed.